Neue Studie zeigt Zusammenhang von urbaner Umgebung und psychischer Gesundheit

Jun 22, 2023 | News, Pressemitteilung

Neue Studie zeigt: Urbane Umgebung kann über neurobiologische Wege die psychische Gesundheit beeinflussen

Eine wegweisende neue Studie gibt Aufschluss darüber, wie urbane Umgebungen die psychische Gesundheit über komplexe neurobiologische Signalwege beeinflussen können. In der Studie, die von Forschern der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der Fudan-Universität Shanghai, der Tianjin Medical University in China und dem europäischen environMENTAL-Konsortium durchgeführt wurde, wurden Daten von 156 075 Teilnehmern analysiert, um den Zusammenhang zwischen Urbanisierung und psychiatrischen Symptomen zu untersuchen. Dabei wurden drei unterschiedliche Umweltprofile identifiziert, die jeweils mit Depressionen, Angstzuständen und emotionaler Instabilität assoziiert waren. Die Ergebnisse wurden in Nature Medicine veröffentlicht.

Mehr als 50 % der Weltbevölkerung lebt in städtischen Gebieten und bis 2050 werden zwei Drittel in Städten leben. In Städten sind Menschen zahlreichen Umweltfaktoren ausgesetzt, die in Kombination und Interaktion die psychische Gesundheit beeinflussen können. Obwohl einzelne Faktoren der urbanen Umgebung isoliert untersucht wurden, wurde bisher kein Versuch unternommen, zu modellieren, wie sich komplexe, reale Expositionen durch das Leben in der Stadt auf das Gehirn und die psychische Gesundheit auswirken und wie dies durch Genetik beeinflusst wird.

Das Team identifizierte anhand von Daten der UK Biobank Umweltprofile für Menschen, die in städtischen Gebieten leben, und ordnete sie psychiatrischen Symptomen zu. Die Forscher identifizierten auch regionale Gehirnbereiche, die die Auswirkungen der verschiedenen Umweltprofile auf psychiatrische Symptome vermittelten.

Es wurde ein Umweltprofil aus sozialer Benachteiligung, Luftverschmutzung, Straßennetz und Urbanisierungsdichte identifiziert, das mit höheren Symptomen von Depressionen in Verbindung stand, die durch Unterschiede im Gehirnvolumen vermittelt wurden. Diese Gehirnvolumenunterschiede waren in Regionen zu finden, die für die Verarbeitung von Belohnungen bekannt sind. Der Grad der Veränderung des Gehirnvolumens hing von Genvariationen ab, die an der Stressreaktion beteiligt sind. Schutzfaktoren wie Grünflächen und eine großzügige Erreichbarkeit von Reisezielen wurden mit weniger Angstsymptomen in Verbindung gebracht und durch Gehirnbereiche vermittelt, die für die Emotionsregulation notwendig sind. Für das dritte städtische Umweltprofil ergab sich ein Zusammenhang mit einer Gruppe von Symptomen emotionaler Instabilität.

Prof. Gunter Schumann, Leiter des Zentrums für Populationsneurowissenschaften und Stratifizierte Medizin (PONS) an der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Fudan-Universität Shanghai, erklärt: „Wir wollen verstehen, welche Kombinationen von Umweltfaktoren für psychiatrische Symptome am relevantesten sind. Indem wir umfassende städtische Umweltprofile bereitstellen, die verschiedene Gruppen von psychiatrischen Symptomen beeinflussen und über unterschiedliche Gehirnmechanismen vermittelt werden, charakterisieren unsere Ergebnisse biologische Mechanismen, die komplexen und lebensnahen Umweltbelastungen zugrunde liegen.“

Diese Studie ist der erste Versuch, zu modellieren, wie das Leben in komplexen städtischen Umgebungen mit dem Gehirn und der psychischen Gesundheit zusammenhängt und sie liefert wichtige Erkenntnisse über die Beziehungen zwischen städtischen Umgebungen und psychiatrischen Symptomen. Die Ergebnisse haben wichtige Auswirkungen für Stadtplaner, Stadtpolitiker und Fachleute für psychische Gesundheit. Die Quantifizierung des Beitrags jedes Umweltfaktors zu Gehirn und psychiatrischen Symptomen und ihre Wechselwirkungen in einer städtischen Umgebung können dazu beitragen, zukünftige öffentliche Gesundheitsinterventionen gezielter und prioritärer zu gestalten.

Originalveröffentlichung

Xu, J., Liu, N., Polemiti, E. et al. Effects of urban living environments on mental health in adults. Nat Med (2023). https://doi.org/10.1038/s41591-023-02365-w

Further information

www.environmental-project.org
Twitter: @HEenvironMENTAL
LinkedIn: environMENTAL EU Project

environMENTAL project logo

Press contact

Florian Riegel
Senior Communications Manager
ARTTIC Innovation GmbH
Tel: +49 89 2488303 29
florian.riegel@arttic-innovation.de

This work was co-funded by UK Research and Innovation (UKRI) under the UK government’s Horizon Europe funding guarantee (10041392 and 10038599) as part of the Horizon Europe HORIZON-HLTH-2021-STAYHLTH-01 under grant agreement number 101057429.

The information and views set out in this press release are those of the author(s) and do not necessarily reflect the official opinion of the European Union. Neither the European Union institutions and bodies nor any person acting on their behalf may be held responsible for the use which may be made of the information contained therein.

ARTTIC Innovation GmbH has been advising research and innovation projects for more than 33 years. As project management and communication partner, we make sure that our projects run successfully and that project results and events are disseminated in the best possible way. ARTTIC is a subsidiary of the PNO Group, one of the largest consultancies for publicly funded projects in research and development. For more information, please visit www.arttic-innovation.de.

Junior FördermittelberaterIn / Funding Consultant (m/w/d)

Junior FördermittelberaterIn / Funding Consultant (m/w/d)

Wir bieten Ihnen die einmalige Gelegenheit, Teil eines erfolgreichen & jungen Teams im attraktiven Wachstumsmarkt für die steuerliche Forschungsförderung zu werden (Forschungszulage). Wir suchen Junior-Fördermittelberater:innen mit einer Leidenschaft für...

mehr lesen
Erste erfolgreiche Demonstration mit 100% grünem H2

Erste erfolgreiche Demonstration mit 100% grünem H2

HYFLEXPOWER feiert den erfolgreichen Betrieb einer Gasturbine mit 100% grünem H2Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf dem HYFLEXPOWER Demonstrationsgelände in Saillat-sur-Vienne, Frankreich am 12. Oktober 2023, hat das HYFLEXPOWER die weltweit erste...

mehr lesen
SYNERGISE für ein verbessertes Katastrophenmanagement

SYNERGISE für ein verbessertes Katastrophenmanagement

Projektauftakt: Internationales Team aus Forschung, Industrie und Praxis entwickelt ein neuartiges, integriertes Toolkit für ein effizienteres Katastrophenmanagement.Um das Katastrophenmanagement bei Schadensereignissen zu optimieren und gleichzeitig die Sicherheit...

mehr lesen
Junior Innovation Consultant (m/w/d)

Junior Innovation Consultant (m/w/d)

Wir bieten Ihnen die einzigartige Gelegenheit, Teil eines dynamischen Teams zu werden in dem attraktiven Tätigkeitsfeld von Innovation und Forschung. Wir suchen Spezialist:innen in Innovationsförderung (Innovation Consultants) mit einer Leidenschaft für Innovation,...

mehr lesen
Senior Innovation Consultant (m/w/d)

Senior Innovation Consultant (m/w/d)

Wir bieten Ihnen die einmalige Gelegenheit, Teil eines dynamischen Teams zu werden in dem attraktiven Tätigkeitsfeld von Innovation und Forschung. Wir suchen Spezialist:innen mit einer Leidenschaft für Innovation, wissenschaftliches Schreiben und Projektmanagement....

mehr lesen
Business Developer (m/w/d)

Business Developer (m/w/d)

Wir suchen Spezialist:innen im Business Development mit einem ausgeprägten Sales-Talent, Interesse für Innovation, Forschung und Wissenschaft. Diese Position richtet sich an Hochschulabsolvent:innen oder Berufserfahrene und umfasst die Betreuung von Kunden aus...

mehr lesen
Große Auszeichnung für HYFLEXPOWER

Große Auszeichnung für HYFLEXPOWER

HYFLEXPOWER hat den COGEN Europe Recognition Award 2023 in der Kategorie Technologie und Innovation erhalten. Die COGEN Europe Recognition Awards bieten Einzelpersonen und Organisationen die Möglichkeit, Anerkennung für ihre Leistungen bei der Entwicklung, Anwendung...

mehr lesen